A | B | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | Z |
v   (138 Wörter)
 
G÷bl v˘rzŘh˘    Kinder verw÷hnen, falsch erziehen
  ˘an ţs Weortshuus v˘rzŘh˘   jemanden zu einem Wirtshausbesuch
  verfŘhren  
Vakanz    Ferien
vardűss, v˘ardűssa, varűss    drau▀en
varhűss, v˘arhűssa    herau▀en
varussŰ    hinaus
varuus    voraus
Vat˘rűnsar    Vaterunser
Vat˘rűnsarloh    Luftr÷hre
  as ţscht m˘r Űats ţs Vat˘rűnsarloh kűű   ich habe mich verschluckt
VŰah    Vieh
VŰahdokt˘r    Tierarzt
VŰahfat    Viehweide
VŰahfat˘gschŘh    Vogelscheuche oder Schimpfname
 
VŰahfat˘gschŘh
  Das Wort kommt von éVŰahfat' - Viehweide - und éGschŘh' - Scheuche, also die Scheuche auf der Viehweide. Zweckmń▀igerweise werden solche éVŰahfat˘gschآr' aber auf ─ckern und in Gńrten aufgestellt. Auf ein in Kreuzform gezimmertes Holzgestell wird mit einem alten Hut und Fetzen eine abscheuliche Figur gebastelt. Zusńtzlich werden farbige Bńnder, leere Dosen und anderes Klimperzeug daran gehńngt, damit dieses beim leisesten Luftzug Lńrm schlńgt. So sollen V÷gel von der Saat und aus Gńrten vertrieben werden.
vţelarliedţg    umstńndlich
vţelwńhnţg    eingebildet
vţlliecht    vielleicht
vţsierlŰ    sonderbar
v˘ana űnd hŰana    vorne und hinten
v˘anazuo    fortlaufend, nach und nach
V˘arb˘zar    das kleine Loch beim TŘchelbohren
v˘arfeen - v˘arv˘arfeen    vorletztes, vorvorletztes Jahr
V˘arfŰhl    LederschŘrze
V˘arfioscht˘r, V˘arfioscht˘r˘r    Vorfenster - Einzahl /Mehrzahl
 
V˘arfioscht˘r
  Eine zweite Fenstergarnitur, die im Spńtherbst als Wńrmedńmmung zusńtzlich zu den bestehenden Fenstern eingesetzt wurde. Oftmals sind dann zwischen den beiden Fenstern als weitere Dńmmung PolsterwŘrste gegeben worden. Die einzige Wńrmequelle im Winter waren der Herd in der KŘche und der Kachelofen in der Stube. Das éGad˘' wurde von der Stube aufgewńrmt, und fŘr die Kammer wurde in der Nacht das éKamm˘rloh' (siehe dort) aufgemacht.
v˘argescht˘d    vorgestern
v˘arg˘ng    vorausgehen, ahnen
  as ţscht m˘r sch˘ lang v˘argang˘, dass d˘ no Űats kunnt   als Vorahnung - ich habe schon lange befŘrchtet, dass da noch etwas kommt
V˘arhuus    Windfang
V˘arţgs    Vorrńtiges
V˘arlouf    Anfangsdestillat beim Schnapsbrennen
v˘arlouf˘, varuuslouf˘    vorauslaufen
v˘arnio    vornehmen, planen
  nŰam d˘r nix v˘ar, dŰnn schlet d˘r nix fŰhl   nimm dir nichts vor, dann geht auch nichts schief
v˘arnńht    vorgestern Abend
V˘arscha▀    Vorsń▀
V˘arschtŰhar    Vorsteher, BŘrgermeister
v˘arsŰah˘    einplanen
V˘arz˘ch˘    Řberdachter Eingang bei der Kirche
Voglbeerb÷sch˘    Eberesche
VoglgschŘh    Vogelscheuche
v˘rbabb˘    verkleben, zukleben
v˘rbeo▀˘    verbissen, hartnńckig
v˘rbie▀˘    etwas unterdrŘcken - Lachen, Schmerz, Zorn
v˘rbl÷d˘    dumm werden, an Gehirnverkalkung leiden
v˘rb˘ahr˘t    starrk÷pfig
v˘rbock˘    eine Arbeit fehlerhaft durchfŘhren
v˘rbrŰann˘    verbrennen
  s'Huus ţscht v˘rbrunn˘   das Haus ist verbrannt
v˘rbrŰnn˘    verbrennen, etwas ins Feuer legen
  d'Fing˘r v˘rbrŰnn˘   eine schlechte Erfahrung machen
  s'Muul v˘rbrŰnn˘   beleidigen, zu viel sagen
v˘rbruch˘    verbrauchen
v˘rbr÷s˘l˘    zerreiben
v˘rbűck˘    verbiegen
v˘rbűdl˘    zerknittern
v˘rbűtz˘    Geld verjubeln, vergeuden
  s'Huus v˘rbutz˘   das Haus verputzen
  das ka'n ţ n¨d v˘rbutz˘   das kann ich nicht leiden
v˘rbŘtt˘    verbieten
  das ţscht v˘rbott˘   das ist verboten
v˘rdatt˘r˘t    verlegen, eingeschŘchtert, Řberrascht
v˘rding˘    sich anstellen lassen
v˘rdrŰck˘    beschmutzen
v˘rdross˘, v˘rdr¨ssţg    verdrossen, verdrie▀lich
v˘rdruck˘    zerquetschen, zerknittern, sich entfernen
  s'Hńń▀ hat as ţm Kűf˘r v˘rdrűckt   die Kleider sind im Koffer zerknittert
  ar hat sŰ v˘rdruckt   er hat sich heimlich entfernt
  ar ţscht v˘rdruckt   er ist hinterhńltig, verschlagen
v˘reelŰnd˘, v˘reelŰnd˘ l˘ng    verkommen, verkommen lassen
  ar ţscht v˘reelŰnd˘t   er ist verkommen
  d˘ Gart˘ v˘reelŰnd˘ l˘ng   den Garten verkommen lassen
v˘rfŘŘr˘    verheizen, verfeuern
v˘rgag˘l˘    auseinanderfallen, kaputt gehen
v˘rgazg˘    fast verzweifeln
v˘rgŰalt˘    wieder gutmachen, vergelten, aber auch: Rache nehmen, aufrechnen
v˘rgŰaltsgott    Vergelte es Gott, danke
v˘rgţg˘r˘    verzweifeln, eilig haben
v˘rgio    verzeihen, vergeben
  an Arbat v˘rgio   eine Arbeit vergeben
  bţm Jass˘ v˘rgio   beim Kartenspielen Karten falsch geben
v˘rgitzl˘    ungeduldig sein, au▀er sich sein
v˘rgrab˘    eingraben, aber auch: beerdigen, begraben
  ma v˘rgrebt ˘ moon nammţttag   seine Beerdigung ist morgen Nachmittag
v˘rgraggl˘    fallen, stŘrzen
v˘rgschton, vargschton    heimlich, unbemerkt
  ar mach˘t's vargschton   er macht es unbemerkt, verstohlen
v˘rgunn˘    verg÷nnen, missg÷nnen
v˘rhaschpl˘    sich versprechen
v˘rhij˘, v˘rhit    kaputtmachen, zerbrechen, zerschlagen
v˘rhock˘    zu lange in einem Wirtshaus sitzen bleiben
  d˘r Wag˘ ţscht v˘rhock˘t   der Wagen ist stecken geblieben
V˘rhou    Durcheinander, Unordnung
v˘rhunz˘    verderben, verpfuschen
v˘rhńtschl˘    verw÷hnen
v˘rj÷¨ch˘    vertreiben, verjagen
v˘rkeon˘    verschlucken
v˘rklupp˘    quetschen
v˘rkopf˘    nachdenken, sich den Kopf zerbrechen
v˘rkrţpf˘    sich verschlucken, wŘrgen
v˘rkŘohl˘    verkŘhlen, krank werden
  v˘rkŘohl dţ n¨d   lass das, vergreif dich nicht
V˘rlaag    Unordnung, herumliegende Gegenstńnde
v˘rlŰachar˘    austrocknen von Geschirr und Holzgefń▀en
  v˘rlŰachar˘t Gepsa mo▀ ma v˘rschwell˘   Holzgefń▀e, die ausgetrocknet sind und rinnen, muss man ins Wasser legen
v˘rlegg˘    verlegen
  ar hat d'BrŘll˘ v˘rlejt   er hat die Brille verlegt
  ar hat d˘ Meoscht sch˛a v˘rlejt   er hat einen sch÷nen Misthaufen
V˘rlţtt    MŘhe, Plage, Anstrengung
 
V˘rlţtt
  Wie viele andere W÷rter wird auch dieses in der Schriftsprache umschrieben, zum Beispiel:
  ţscht das an V˘rlţtt   das ist sehr mŘhsam
  wio hascht an Vorlţtt   du machst dir sehr viel MŘhe
v˘rloch˘    einlochen - einen Tierkadaver
v˘rl˘ng, Űats v˘rlong    etwas verpachten
v˘rlott˘r˘    verlottern
v˘rlump˘    zugrunde gehen, verkommen
v˘rluod˘r˘    verkommen
v˘rluog˘    sich tńuschen
v˘rlŘr˘, v˘rloon    verlieren, verloren
v˘rl÷¨j˘l˘    unter eine Lawine kommen
v˘rmach˘    vererben, vermachen
v˘rn÷÷t    sehr beschńftigt
v˘r˛art˘r˘    Ordnung schaffen
v˘rpfief˘    verraten, verpfeifen
v˘rplńmp˘r˘    verplempern, vergeuden, verschwenden
  d'Zit v˘rplńmp˘r˘   die Zeit vergeuden
v˘rquant˘    verarbeiten, wegrńumen
v˘rramml˘    zusperren, verbarrikadieren
v˘rreck˘    verenden, verrecken, elend zugrunde gehen
v˘rschlauf˘    verschlafen
v˘rschlŘf˘    verkriechen
v˘rschl÷z˘    schmusen
v˘rschnapp˘, v˘rred˘    ein Geheimnis ausplaudern
v˘rschnit    verschneit, zugeschneit
  n¨d v˘rschnit   aber auch: redegewandt
v˘rschpiel˘    verspielen
  as ţscht uus űnd v˘rschpţlt   es ist aus und vorbei, es ist aussichtslos
v˘rschtell˘    in Kost und Pflege geben
  d'Schtţmm v˘rschtell˘   sich verstellen, die Stimme verstellen
  wio hascht wag˘ min˘r an Huff˘ v˘rschtellt   hast dir meinetwegen viel Umstńnde gemacht
  ţm Kńr űn ţscht alls v˘rschtellt   im Keller herrscht gro▀e Unordnung
v˘rschton    verstohlen
v˘rschuoscht˘r˘    verderben - durch Schlamperei
v˘rschwell˘    ausgetrocknetes Heugeschirr oder ein leckes Fass im Wasser verschwellen
v˘rschŘtt˘    ungewollt verschŘtten, aber auch: in Ungnade fallen
v˘rsŰah˘    Krankensalbung bringen
 
v˘rsŰah˘
  Der Priester bringt einem Schwerkranken oder Sterbenden die Kommunion oder die életzte Ílung' - das Sakrament der Krankensalbung
v˘rseckl˘    zum Narren halten, tńuschen
v˘rs˘arg˘    aufrńumen
  's HŘslzŘg wied˘r v˘rs˘arg˘   das Spielzeug wieder aufrńumen
v˘rsod˘    nicht sparsam sein, vergeuden
v˘rsohl˘    zŘchtigen
  d˘ HŰand˘r˘ v˘rsohl˘   den Hintern versohlen
v˘rs˛˛m˘    ausbreiten von Samen
v˘rsűmm˘    versńumen, lńnger ausbleiben
v˘rsuuf˘    das Geld versaufen
v˘rsuuh˘˘r˘    Řber andere losziehen
v˘rteifl˘    eine gute Idee schlecht machen, verderben
v˘rtrŘll˘    verdrehen
v˘rtwier˘t    verwirrt
v˘rwahl˘    zerwŘhlen
  s'Bett v˘rwahl˘   das Bett zerwŘhlen
v˘rwţefl˘    stopfen, flicken
V˘rzall    Gerede, scheinbar wichtiges Gesprńch
V˘rzehrar, V˘rzehrarlŰ    ein Glńschen Schnaps nach schwerem, fettem Essen
v˘rzehr˘    zerrei▀en
v˘rzipfl˘    ungeduldig sein, verzweifeln,
v˘rzusl˘    zerzausen - die Haare
v˘rzŘh˘    sich verziehen
v÷Ű űnd zrűck    vorwńrts und rŘckwńrts
v÷gŰlŰwohl    vergnŘgt, glŘcklich
V÷˘rgŰnts, ar hat nix V÷˘rgŰnts    er hat nichts Vorrńtiges
v÷˘rschŰ űnd hŰand˘rschŰ    vorwńrts und rŘckwńrts
V÷˘rscho▀    SchŘrze
  mit ar V÷˘rscho▀ a dĺArbat   mit der SchŘrze an die Arbeit
v÷˘rschtell˘    Wolken ziehen vor die Sonne
V÷˘rtuoh, BlŰatz    Brustfleck der Wńldertracht